Online Marketing

5 Grundsätze
für eine erfolgreiche Landing Page

Wofür verwendet man Landing Pages?

Landing Pages unterstützen Sie dabei, Kunden aus verschiedenen Kanälen zu begrüssen und zu den entsprechenden Inhalten zu leiten. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie einzig für einen bestimmten Zweck kreiert werden und nur ein Thema abdecken. Sie finden Verwendung als Ziel für AdWords-Anzeigen, Newsletter-Aktionen oder (Online-)Marketing Kampagnen. Aus diesem Grund können gleichzeitig mehrere Landing Pages für ein Unternehmen existieren.

Aber wieso leiten wir Kunden nicht einfach direkt zu den entsprechenden Produktseiten? Mit Landing Pages haben Sie die Möglichkeit, Interessenten gezielt an ein Angebot heranzuführen. Leiten Sie Kunden direkt auf Ihre Homepage, besteht die Gefahr, dass sich diese dort verlieren und kein Kontakt zustande kommt. Schalten Sie eine Landing Page dazwischen, können Sie bereits vorgängig einen Kontakt herstellen oder eine Aktion seitens des Besuchers erreichen (z.B. das Anfordern einer Offerte). Aus diesem Grund kommt eine integrierte Online Marketing Lösung nicht ohne Landing Pages aus.

Was macht eine gute Landing Page aus?

Eine Landing Page besteht aus 5 Elementen:

  • Eine klare inhaltliche Botschaft
  • Ein visueller „Aufhänger“ in Form eines Videos oder eines Bildes
  • Eine kurze Übersicht über das Angebot
  • Ein überzeugendes Kaufargument
  • Ein Conversion-Ziel / Call-to-Action Element

Eine klare inhaltliche Botschaft

Die Botschaft liegt am besten in Textform vor. Im Normalfall sollte dieser in gut 30 Sekunden zu lesen sein. Er beinhaltet aussagekräftige Titel, ein klares Statement und schliesst mit dem wichtigsten Kaufargument ab. Denken Sie beim Schreiben daran, dass die Landing Page vor allem das Interesse beim Besucher am Produkt wecken soll. Aus diesem Grund haben technische Details und Nebensächlichkeiten hier nichts verloren. Verweisen Sie stattdessen am Ende der Seite auf die entsprechende Produktseite.

Ein visueller „Aufhänger“ in Form eines Videos oder eines Bildes

Der „Aufhänger“ soll Aufmerksamkeit erregen. Am besten gelingt das mit einem Bild oder Video. Je nachdem ist die Kombination von grafischen Elementen mit Teilen der Botschaft möglich. Sie können beispielsweise den Slogan im Bild oder Video unterbringen und dadurch die Aussage nochmals vom restlichen Text abheben, damit er besser in Erinnerung bleibt.

Eine kurze Übersicht über das Angebot

Die Übersicht dient dazu, kurz die wichtigsten Merkmale Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung vorzustellen. Dies kann entweder mit einer Aufzählung, einer Tabelle oder einer einfache Grafik erreicht werden. Fokussieren Sie dabei auf die Features, sprich die Vorteile und Möglichkeiten, die sich für den Kunden durch die Nutzung Ihres Produktes ergeben.

Ein überzeugendes Kaufargument

Das Kaufargument schliesst den inhaltlichen Teil Ihrer Seite ab, in dem die Kernbotschaft nochmals zusammengefasst wird und ein überzeugendes Argument liefert, wieso der Kunde sofort tätig werden sollte.

Ein Conversion-Ziel / Call-to-Action Element

Die Call-to-Action ist jenes Element, welches als Abschluss der Seite dient und den Besucher weiter zum Ziel führt. Dieses kann beispielsweise der Online Shop sein, wo er seine Bestellung aufgeben kann. Je nach Produkt führt das Call-to-Action Element aber auch zu einem Kontaktformular, wo der Kunde weitere Informationen bestellen oder eine Offerte anfordern kann. Vermeiden Sie es unbedingt, den Besucher einfach auf Ihrer Hauptseite „abzuladen“, ohne Ihm die Möglichkeit zu geben, selber aktiv zu werden. Damit der Besucher das Call-to-Action Element auch wirklich nutzt, gestalten Sie es auffällig und machen Sie deutlich, wieso der Kunde darauf klicken soll. Vermeiden Sie generische Texte wie „Hier geht’s weiter zur Homepage“ oder „Zum Online Shop“. Bieten Sie Ihren Kunden lieber etwas an. Schreiben Sie beispielsweise „Gleich bestellen und 10 % sparen“ oder „Nutzen Sie unser Online-Tool, um herauszufinden, wie Ihnen unser Produkt den Alltag vereinfachen kann“. Viele Besucher werden einer solchen Aufforderung nachkommen. Und von dort ist es erfahrungsgemäss nicht mehr weit bis zum Kauf.

Landing Pages umsetzen

Sie sehen, mit Landing Pages können Sie Ihre Kunden gezielter auf ihre Bedürfnisse ansprechen. Denn dadurch, dass Sie Landing Pages auf bestimmte Kanäle ausrichten können, wissen Sie jederzeit, welche Interessen die Besucher haben. Wenn Ihnen das Konzept gefällt, wird es Sie sicher freuen zu hören, dass Sie Landing Pages sogar personifizieren können. Damit wird es beispielsweise möglich, Newsletter-Empfänger persönlich auf Ihrer Webseite zu begrüssen. Mithilfe von Tracking-Tools wie Google Analytics können Sie zudem jederzeit Ihre Landing Pages auswerten, um zu sehen, wie erfolgreich einzelne Kanäle im Hinblick auf Ihre Zielsetzung sind.

Erfahren Sie mehr zum Thema Landing Page

Erfahren Sie mehr über den Einsatz von Landing Pages, was eine Landing Page auszeichnet und wie der ideale Aufbau aussieht. Zusätzlich können Sie kostenlos eine Landing Page Vorlage herunterladen, die Sie passend zu Ihrer Kampagne selber ausfüllen können.

Zum Blogbeitrag

About the Author:

Marcial Bollinger ist Mitgründer und Teilhaber der Weitblick Online Agentur.

Holen Sie sich unsere Online Marketing Tipps für Ihre Branche

ZUM KAMPAGNENPLANER

You have Successfully Subscribed!