Mit Weitblick in die Zukunft – Teil 2

In vier Schritten zu einem gelungenen Online Auftritt. Gestern befassten wir uns mit dem ersten Schritt, heute folgt nun der zweite.

Schritt 2: Interesse wecken

Inzwischen hat ein Interessent Ihren Eintrag auf Google gesehen und beschlossen, Ihrer Webseite einen Besuch abzustatten. Ihre Webseite ist Ihre Visitenkarte im Internet! Und Sie wissen: es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck! Deshalb haben Sie viel in eine überzeugende Homepage investiert – der Besuch der Webseite soll dem Kunden schliesslich in bester Erinnerung bleiben. Hat er auf der Webseite alles gefunden, was er gesucht hat, und fühlte er sich verstanden und gut informiert, wird er sehr wahrscheinlich zurückkommen. Fehlen hingegen gesuchte Informationen, war dem Kunden die Bedienung der Webseite nicht klar oder gefällt ihm die Aufmachung nicht, wird er die Webseite zumachen und sich bei Google ein anderes Unternehmen aus der Liste aussuchen. Damit dies nicht passiert, gibt es einige einfache Regeln, die es zu beachten gilt.

  1. Seien Sie nicht knausrig mit Inhalt! Stellen Sie genügen Infomaterial zur Verfügung, geben Sie einen bildhaften Einblick ins Unternehmen und präsentieren Sie Ihre Erfolgsgeschichten. Wenn es dem Kunden zu viel ist, braucht er es nicht zu lesen. Fehlen aber Themen, die den Kunden interessiert hätten, verlieren Sie Ihn möglicherweise gleich wieder. Denn wegen einer simplen Auskunft wird er Ihnen kaum eine E-Mail schreiben. Und damit wären wir bei Punkt zwei.
  2. Machen Sie es dem Kunden so einfach wie möglich, Sie zu kontaktieren! Wir sind es uns heute gewohnt, dass wir sofort bekommen, was wir wollen. Konsequenterweise müssten Sie jeden Besucher der Homepage persönlich empfangen, entweder in einem Chat oder noch besser, per Videoschaltung. Falls Ihnen das zu aufwändig ist, reicht auch ein gut sichtbares Kontaktformular, das am besten für verschiedene Themen vorbereitet wurde. Der Kunde möchte mehr Informationen? Dann wählt er das Produkt und die Option „Senden Sie mir weitere Informationen zu“. Möchte er etwas Bestimmtes wissen, vermerkt er das im Nachrichtenfeld. Der Kunde will eine Offerte? Kein Problem, ein Klick auf „Offerte anfordern“, dann das gewünschte Produkt auswählen und „Absenden“.
  3. Machen Sie die Bedienung der Webseite einfach! Auf die Startseite gehört eine Übersicht über Ihre Produkte und Ihr Unternehmen, damit auf den ersten Blick klar ist, was Sie anbieten. Erstellen Sie eine ausführliche Seite über Ihr Unternehmen und stellen Sie Ihre Mitarbeiter vor, damit der Kunde weiss, wer beim Telefonieren am anderen Ende der Leitung sitzt. Stellen Sie Ihre Produkte genau vor: was sind die wichtigsten Merkmale und was sagen bestehende Kunden dazu. Zuletzt brauchen Sie einen firmeneigenen Blog, in dem Sie mind. einmal pro Monat über Neuigkeiten aus Ihrem Unternehmen berichten. Das kann beispielsweise eine Fotostrecke zur Fertigung einer neuen Maschine oder ein Bericht über ein besonderes Projekt sein. Sie können aber auch für einmal Ihre Mitarbeiter zu Wort kommen lassen oder den Lehrlingen zur bestandenen Abschlussprüfung gratulieren. Das alles gibt Ihrem Unternehmen ein Gesicht, wirkt sympathisch und schafft Vertrauen.

Mit einer Homepage, die diesen Anforderungen gerecht wird, überzeugen Sie nicht nur die Webseitenbesucher zu einem längeren Aufenthalt auf Ihrer Homepage, Sie erhöhen auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie kontaktiert werden. Ganz nebenbei verbessern Sie laufend Ihr Google-Ranking.

  • Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier

Holen Sie sich unsere Online Marketing Tipps für Ihre Branche

ZUM KAMPAGNENPLANER

You have Successfully Subscribed!