Posting-Strategie: Die Einfache! Social Media Strategie – Schritt 5

Wrap-Up

So, wir wiederholen mal kurz, was du bis jetzt schon kannst:

Nun geht es darum, wie du aus den bisherigen Überlegungen eine Strategie machst. Heute stellen wir dir zwei verschiedene Möglichkeiten vor, wie du das tun kannst.

Social Media 4-1-1

Diese Strategie wurde von Andrew Davic geprägt, dem Autor von Brandscaping. Dieses Posting-System gibt dir eine gute Faustregel an die Hand, wie du deine Reichweite vergrössern kannst. Es funktioniert folgendermassen:

Für alle sechs Posts, die du via Social Media Plattformen teilst,

  • sollten 4 Posts geteilt werden, die für deine Kunden interessant sein könnten. Das bedeutet, dass du in 2/3 der Zeit „fremde“ Inhalte teilst. Augen offenhalten reicht, selber etwas schreiben musst du hierzu nicht (ausser vielleicht einen kurzen Kommentar)
  • sollte ein Post von dir erstellt worden sein, der originell und lehrreich (für deine Kunden) ist.
  • sollte ein Post verkaufsorientiert sein. Zum Beispiel ein Gutschein, ein Produktupdate, Neuigkeiten etc.

Weshalb diese Strategie funktioniert? Laut dem Content Marketing Institute geht diese Rechnung auf, weil du (für deine Kunden) interessante Inhalte teilst und nichts im Gegenzug erwartest. Deine Kunden folgen dir gerne, da du interessante Inhalte teilst. Und wenn du zwischen durch etwas von deinen Followern möchtest (z.B., dass sie sich Werbung von dir ansehen), dann sind sie eher gewillt, auf dein Angebot zuzugehen, ohne dass sie danach gleich über alle Berge sind. Denn bedenke, wenn du immer nur Werbung postest, hat niemand einen Grund, sich deine Posts anzusehen.

Social Media 4:1

Dieses Konzept verwendet Joel Gascoigne, der Mitgründer von Buffer. Seine Strategie funktioniert so:

Du wählst eine von verschiedenen Arten von Postings (z.B. Bild, Video, Link, Zitat etc. -> hier findest du noch mehr Posting-Ideen) als Haupt-Posting-Art. Dann teilst du vier Mal dieselbe Art von Postings und das fünfte Posting enthält einen anderen Inhalt. Joel Gascoigne macht es so, dass auf 4 Postings mit Links auf Twitter eines beispielsweise mit einem Foto folgt. Klar musst du nicht im selben Mass wie er Inhalte teilen – 8 mal pro Tag – halte dich bzgl. der Häufigkeit einfach an die Standards (diese haben wir hier erklärt).

Diese beiden Ansätze zeigen, wie man an das Thema Social Media Strategie herangehen kann. Es gibt keine allgemeingültige Formel, aber mit abwechslungsreichen und sinnvollen Inhalten kannst du kaum etwas falsch machen. Auf diese Weise baust du dir eine Plattform auf, auf der du mit der Zeit gerne auch Werbung für deine Kunden einbauen darfst. Bis dahin wünschen wir dir viel Spass und Erfolg beim Suchen und Teilen toller Posts.

Holen Sie sich unsere Online Marketing Tipps für Ihre Branche

ZUM KAMPAGNENPLANER

You have Successfully Subscribed!