Beitragsbild Marketingplanung

Blogserie: Onlineshop Teil 3

WORAUF SIE BEIM ERSTELLEN EINES ONLINE SHOPS ACHTEN MÜSSEN

Grosse Onlinehändler wie Zalando oder Digitec erreichen jede Stunde mit ihrer Webseite Tausende von Kunden. Der Online Shop ist bis ins kleinste Detail optimiert. Da stellt sich für den einen oder anderen Online-Shop Betreiber die Frage, wie man überhaupt dagegen konkurrenzieren kann. Denn es gilt: Je kleiner und weniger bekannt eine Firma ist, umso überzeugender muss deren Online Auftritt und damit einhergehend deren Online Shop sein. Wie das funktioniert, und wieso es dafür nicht zwingend die Ressourcen und den Erfahrungsschatz der Grossen braucht, zeigen wir Ihnen im Folgenden auf.

1. Bauen Sie eine Bindung auf

Sobald sich ein Kunde auf Ihrer Webseite befindet, müssen Sie rasch das Interesse wecken. Es gibt verschiedene Arten von Kaufentscheidungen, basierend darauf:

  • wie viel Involvement ein Kunde für die Entscheidung benötigt
  • wie klar die Produktunterschiede der verschiedenen Anbieter sind
  • wie häufig eine solche Kaufentscheidung getätigt wird
  • wie hoch der Zeitdruck für die Entscheidung ist

Vor allem Kaufentscheidungen mit niedrigem Involvement, geringen Unterschieden, hohem Zeitdruck und grosser Häufigkeit gleichartiger Käufe (sogenannte Routine-Käufe) können mit Emotionen stark beeinflusst werden, was bei Online-Shop-Besuchern im besten Fall in einem Kauf resultiert.

Das Beispiel von Zalando dient der Veranschaulichung: Die Neugier der Kunden wird mit Aussagen wie „Hochzeitssaison mit Style“ oder „Auf ins Frühjahr“ geweckt. Durch diese spezifische Hervorhebung von Events, Trends oder Jahreszeiten verbindet Zalando die Emotionen/Erinnerungen vom Kunden mit Produkten. Zalando verzichtet bewusst auf eine Frontpage nur mit einer zufälligen Auswahl an Produkten, wie man sie häufig bei Onlineshops sieht, da dies die Wahrnehmung des Kunden nicht in spezieller Weise stimuliert.

2: Erleichtern Sie den Kaufentscheid

Im Zeitalter der digitalen Revolution, wo alles vernetzter und komplizierter wird, muss die Bedienung und Navigation auf einer Webseite so simpel wie möglich sein. Stellen Sie sich vor, Sie würden Walzer mit dem Kunden tanzen. Er will von Ihnen geführt werden. Nutzen Sie einfache Darstellungen und vermeiden Sie Hindernisse wie endlose Listen von Kategorien. Mit zu vielen Informationen ist der Kunde schlicht überfordert, verliert das Ziel aus den Augen und rasch das Interesse an Ihrem Online Shop. Verwenden Sie wo möglich Bilder oder visuelle Hilfen und verzichten Sie auf lange Beschreibungen auf den Hauptseiten. Reduzieren Sie zudem die Anzahl der Kategorien auf ein Minimum und arbeiten Sie wenn nötig mit Unterkategorien, wobei diese nicht zu Tief gehen sollten.

Beispiel von Fjallraven: Gliederung in einzelne Kategorien mittels Bilder, keine Beschreibung

Die Kategorien sollten, wenn möglich, selbsterklärend sein. Die Produkte können Sie auf der Produktseite detailliert beschreiben. Vermeiden Sie leere Produktbeschreibungen. Erstens wird Ihr Produkt so kaum über Suchmaschinen gefunden und zweitens werden Sie kaum Kunden überzeugen, die Katze im Sack zu kaufen, wenn viele wichtige Informationen fehlen. Führen Sie zudem gleiche Produkte in unterschiedlichen Variationen zusammen (z.B. Farben und Grössen).

Zalando zeigt gleiche Produkte in verschiedener Variation auf einer Seite auf.

3: Spielen Sie geschickt mit den Farben

«Das Auge isst mit» – was fürs Kochen zutrifft, gilt auch für die Webseite. Etwas wahrnehmen können wir nur durch unsere Sinnesorgane. Da wir die Webseite weder Riechen, Fühlen noch Schmecken können, bleibt die einzige Möglichkeit, etwas über die Ohren und Augen zu beeinflussen. Hierbei spielt das Sehen eine wesentlich grössere Rolle als das Hören.

Um ein Produkt hervorzuheben, ist es notwendig, einen Kontrast zum Hintergrund zu schaffen. Was auffällt: grosse Unternehmen wie Zalando, Apple oder Tesla setzen vor allem auf die Farbe Weiss. Das kommt nicht von ungefähr, denn Weiss symbolisiert Reinheit und bringt andere Farben mehr zur Geltung. Dies soll jedoch nicht heissen, dass die Farbe der Webseite komplett weiss sein soll. Eine Kombination von verschiedenen Farben kann durchaus sinnvoll sein.

Andere Farben können den Charakter Ihres Unternehmens auch zum Ausdruck bringen. Binden Sie die Farben Ihres Unternehmenslogos in Ihre Webseite ein, benutzen Sie bewusst Schattierungen oder ähnliches, um etwas hervorzuheben, und achten Sie stets darauf, ein stimmiges Gesamtbild zu vermitteln.

Beispiel von LeShop: Grossteil der Webseite in Weiss; verwendete Farben entsprechen dem Firmenlogo

4: Qualität zahlt sich aus

Ein No-Go für jede zeitgemässe Webseite sind unscharfe und verpixelte Bilder. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und suchen Sie passendes Bildmaterial. Verzichten Sie dabei auf Bilder, die Sie bei Google finden. Diese sind meistens urheberrechtlich geschützt und eine unerlaubte Verwendung kann ärgerliche Folgen haben.

Falls Sie keine passenden Fotos finden, setzen Sie sich in Kontakt mit dem Produzenten, sofern Sie als Händler agieren. Die Hersteller verfügen meistens über professionelle Fotos und sind oft bereit, diese zur Verfügung zu stellen. Ist dies auch nicht möglich, bleibt die Möglichkeit, die Aufnahmen in Eigenregie zu erstellen oder erstellen zu lassen. Versetzen Sie sich beim Fotografieren eigener Bilder in die Lage des Kunden. Überlegen Sie sich genau, welche Eindrücke er erwartet oder braucht, um sich für Ihr Produkt zu entscheiden. Eigene Aufnahmen bieten nicht zuletzt die Möglichkeit, sich durch eine einzigartige Bildsprache von der Konkurrenz abzuheben.

Lesen Sie mehr dazu

5: Vertrauen ist das A und O

Wenn ein potenzieller Kunde kein Vertrauen zu Ihnen respektive Ihrem Online Shop aufbaut, wird er sehr wahrscheinlich nie einen Kauf tätigen. Nun die Frage: Wie baue ich Vertrauen zum Kunden auf? Zuerst einmal muss Ihr Online Shop Seriosität und Professionalität vermitteln. Der Kunde erwartet von Ihnen beispielsweise, dass die Webseite stets aktuell ist. Sprich: das zum Beispiel die Lagerbestände korrekt sind, die Zahlungsmethoden den aktuellen Standards entsprechen, die Seite auch für Smartphones optimiert ist, wie lange die Lieferzeiten betragen und mit welchem Anbieter versendet wird.

Nebst den eher technischen Aspekten unterstützen auch inhaltliche Merkmale die Wahrnehmung des Online Shops. Ein klares und verständliches Konzept für den Aufbau und die Strukturierung der Inhalte, sowie eine angenehme Fülle an Informationen unterstreichen die Wertigkeit Ihres Online Shops.

Weitere Massnahmen umfassen den Einsatz eines SSL Zertifikats oder den Einsatz verschiedener Zahlungsmöglichkeiten (Kreditkarten, Sofort-Banküberweisung, PostFinance, TWINT und allenfalls auf Rechnung).

Lesen Sie mehr dazu

Zu guter Letzt: Setzen Sie auf Referenzen und Kundenmeinungen. Positive Feedbacks können die Kaufentscheidung von Neukunden beeinflussen oder vereinfachen. Für Online Shops im deutschsprachigen Raum bietet sich zudem das Gütesiegel «Trusted Shops» an. Bei diesem können Käufer Ihren Online Shop unmittelbar nach dem Einkauf ihr Einkaufserlebnis bewerten. Zuletzt, aber nicht minder wichtig: Bieten Sie ausreichend Kontaktmöglichkeiten wie einen Chat oder eine Hotline an, um den Kunden bei Fragen oder Schwierigkeiten zu unterstützen.

Beispiel von TrustedShop: Kunden bewerten Zalando aufgrund der eigenen Erfahrung und Meinung.

Halten Sie sich dabei unbedingt an die Empfehlung der DSGVO-Richtlinien bei der Umsetzung von Online Shops. Die Bestimmungen der DSGVO betreffen nicht nur Online Shops, sondern alle Webseiten.

DSGVO

6: Schiessen Sie nicht am Kunden vorbei

Die Gefahr, sich bei einem Projekt wie dem Erstellen eines Online Shops zu verrennen, ist nicht zu vernachlässigen. Mit jedem Schritt hin zur Veröffentlichung werden sich neue Wünsche und Ideen entwickeln, die Sie umsetzen möchten. Dadurch besteht allerdings die Gefahr, dass Sie sich zunehmend an den Kundenbedürfnissen vorbeientwickeln. Holen Sie daher immer wieder kritische und ehrliche Meinungen ein und seien Sie bereit, gewisse Funktionen und Ideen wieder zu verwerfen. Denn denken Sie daran, je einfacher und übersichtlicher Ihr Online Shop ist, umso eher werden sich Neukunden entscheiden bei Ihnen zu bestellen.

Blogserie: Online Shop

Lesen Sie mehr dazu!
Lesen Sie mehr dazu!
Lesen Sie mehr dazu!
Lesen Sie mehr dazu!
Lesen Sie mehr dazu!

Sie führen bereits einen Online-Shop oder möchten demnächst einen aufbauen?

Dann downloaden Sie unser kostenloses E-Book „Online Marketing für Ihren Online-Shop“ und sammeln Sie wertvolles Wissen, welches Ihnen dabei hilft, mit Ihrem Shop erfolgreich zu sein!

Zum E-Book
2018-08-16T14:05:29+00:00By |Blog, Online Marketing, Webdesign|

About the Author:

Holen Sie sich unsere Online Marketing Tipps für Ihre Branche

ZUM KAMPAGNENPLANER

You have Successfully Subscribed!