Beitragsbild Landingpage Kaufprozess-Beschleuniger

Erfolgreiche Landing Pages

So wird Ihre Landing Page zu einem Kaufprozess-Beschleuniger

“You never get a second chance to make a first impression” – diesen Spruch sollten Sie bei der Gestaltung Ihrer Landing Page stets im Hinterkopf bewahren. Bestimmt sind Sie sich der Tatsache bewusst, dass ein einziger Augenkontakt mit einer Anzeige – sei es in einem Magazin oder in einer Zeitung – in 99% der Fälle noch nicht zu einer Kaufhandlung des Kunden führt. Dafür ist die Zeitspanne zwischen dem Werbeeindruck und der Handlungsausführung zu lang und die Gefahr zu gross, dass Ihre Anzeige bereits schon wieder in Vergessenheit geraten ist. Genau hier kommt Ihre Landing Page ins Spiel. Sie soll für Ihre Kunden eine Landebahn darstellen und dazu führen, dass der Handlungsimpuls nicht versiegt. Nachfolgend werden Ihnen die 3 Phasen aufgezeigt, durch welche Sie Ihre Kunden auf der Landing Page zu geleiten haben.

1. Bedürfnisse ansprechen

Folgende Motivatoren treiben die potenziellen Kunden auf Ihre Landing Page:

  • Sie wollen mehr und tiefere Informationen gewinnen.
  • Sie wollen auf der Landingpage Antworten auf produktspezifische Fragen bekommen.
  • Sie wollen die Möglichkeit haben zu profitieren – dies kann in Form von Vergünstigungen, bis hin zu Standortbeschreibungen vom nächstgelegenen POS (= Point of Sales) auftreten.

Werden Sie sich also im Vorfeld über die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe bewusst und erfüllen Sie die Erwartungshaltung des Besuchers, indem er das präsentiert bekommt, was er von der Anzeige erwartet.

2. Involvieren und Dialogisieren

Ziel einer Landing Page soll es sein, den Besuchern wertvollen Content zur Verfügung zu stellen, welchen diese im Gegenzug mit ihren Kontaktdaten „bezahlen“.  Um dies zu erreichen, müssen sich die Besucher angesprochen fühlen und das Bedürfnis entwickeln, aktiv mit Ihrem Unternehmen in einen Dialog treten zu wollen. Dies gelingt Ihnen unter anderem durch ein ansprechend gestaltetes Design, eine übersichtliche Navigation sowie Bilder, die überlegt gewählt sind und in den Köpfen der Besucher herumschwirren – denn nur solche Bilder schaffen es, beim Besucher gewisse Emotionen und Assoziationen hervorzurufen, die dann schliesslich die Kunden zu den von Ihnen gewünschten Aktionen animieren.

3. Handlung auslösen – Kunden suchen den POS auf

Nachdem beim Besucher positive Assoziationen zum Produkt oder Ihrer Marke geschaffen wurden, muss sofort die Handlungsaufforderung folgen. Dies kann beispielsweise über einen klar ersichtlichen Kauf-Button erfolgen. In dieser Phase gilt es ebenfalls, zum Beispiel mittels einer Limitierung oder zeitlicher Begrenztheit, Handlungsdruck aufzubauen. Das Suggerieren von Knappheit führt dazu, dass die Kognition bei den Besuchern lahmgelegt wird und nur noch die Emotionen das Handeln bestimmen.

Untenstehend haben wir für Sie den ganzen Prozess in Anlehnung an Herrn Prof. Dr. Christian Belz (Universität St. Gallen in der Vorlesung Customer Value Management I) nochmals grafisch veranschaulicht.

Nun… worauf warten Sie noch? Machen Sie Ihre Landing Page zum „Sesam öffne Dich“ für die Beziehung zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden!

2018-10-09T15:33:15+00:00By |Blog, Online Marketing, Webdesign|

Holen Sie sich unsere Online Marketing Tipps für Ihre Branche

ZUM KAMPAGNENPLANER

You have Successfully Subscribed!