Beitragsbild Landingpage Kaufprozess-Beschleuniger

Online Marketing in der Treuhand Branche

So funktioniert Online Marketing für Treuhänder

Gestatten Sie uns vorzustellen: Treuhänder, Buchhalter und Steuerberater KMUklug

Das Beratungsbüro KMUklug bietet Treuhand, Buchhaltung und Steuerberatung für kleine bis mittelständische Unternehmen an. Als lokal ausgerichtetes Treuhand- & Beratungsbüro hat KMUklug mit vielen Konkurrenten zu kämpfen. Besonders durch den digitalen Wandel hat sich der Wettbewerb in den vergangenen Jahren massiv verschärft. Durch die Digitalisierung der Branche mischen nun vermehrt auch international tätige Online-Treuhänder im lokalen Markt mit. Um in diesem wettbewerbsintensiven Umfeld langfristig bestehen zu können und fortlaufend neue Mandate zu gewinnen sowie bestehende Kunden zu halten, ist KMUklug auf professionelles Marketing angewiesen. Dabei hat KMUklug bislang bewusst auf klassische Massnahmen gesetzt: Sie besuchten verschiedenste Fachmessen und branchenrelevante Netzwerkveranstaltungen, veröffentlichten Inserate in Zeitungen und Fachzeitschriften und publizierten viermal jährlich ein eigenes Magazin mit kundenrelevanten Themen rund um Buchhaltung und Steuererklärung.

Auf Online Marketing Massnahmen wurde bisher gänzlich verzichtet. Denn KMUklug denkt:

  • Online Marketing eignet sich wohl für grosse, international tätige Unternehmen, nicht aber für kleine, lokal ausgerichtete Beratungsbüros

  • Online Marketing bringt nichts in der eigenen Branche und lohnt sich hauptsächlich für im B2C-Bereich tätige Unternehmen mit aufregenden Produkten

  • Durch den Einsatz von klassischem Marketing erübrigt sich der Einsatz von Online Marketing Massnahmen

Dürfen wir Sie vom Gegenteil überzeugen?

Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen nun zeigen, weshalb KMUklug hier falsch liegt. Entgegen der Annahme von KMUklug eignet sich Online Marketing nämlich grundsätzlich für jegliche Produkte und Dienstleistungen. Gerade in Ihrer, vom digitalen Wandel besonders betroffenen Branche soll und darf Online Marketing nicht vernachlässigt werden. Im Gegenteil: Online Marketing kann Ihnen dabei helfen, sich nachhaltig von Ihren Wettbewerbern abzugrenzen oder gar einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen. Online Marketing unterstützt Sie dabei:

  • Die Bekanntheit Ihres Unternehmens zu steigern

  • Neue Mandate zu gewinnen und so langfristig Ihren Umsatz zu erhöhen

  • Weitere, unternehmensspezifische Ziele zu erreichen

Gerne möchten wir Ihnen anhand des Beispiel-Falles „KMUklug“ zeigen, wie Ihnen Online Marketing dabei helfen kann, Ihre individuellen Ziele zu erreichen und so einen tatsächlichen Wettbewerbsvorsprung zu erhalten.

Kennen Sie Ihre Kunden?

Wie Sie selbst wahrscheinlich auch, möchte sich KMUklug im intensivierten Wettbewerbsumfeld behaupten und neue Mandate anziehen. Dieses Ziel lässt sich mit der strategischen Auswahl passender Online Marketing Massnahmen erreichen. Dabei hängen die passenden Massnahmen von dem zu vermarktenden Produkt resp. Dienstleistung und damit letztendlich auch von Ihrer Kundschaft oder Zielgruppe ab. Um die für Ihr Unternehmen geeigneten Massnahmen zu finden ist es wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe genau kennen und umfassend beschreiben, so dass Sie innerhalb Ihres Unternehmens fassbar wird. Hierfür eignen sich besonders sogenannte Personas.

Anhand von dem Branchenvertreter und Treuhänder KMUklug möchten wir illustrieren, wie die ideale Identifikation einer Zielgruppe und die Erstellung einer entsprechenden Persona abläuft:

  • Das Produkt: KMUklug unterstützt KMU bei der Buchhaltung und hinsichtlich der Optimierung von Steuern und nimmt Wirtschaftsprüfungen vor. Beim Produkt handelt es ich also um ein B2B Serviceangebot.
  • Ziel: Wie erwähnt möchte KMUklug hauptsächlich neue Mandate anwerben.
  • Die Zielgruppe: Geschäftsführer bzw. CEO oder CFO von mittleren und grösseren Unternehmen oder die Inhaber kleineren Familienfirmen.

Natürlich können Sie für Ihr Unternehmen mehrere Personas entwickeln. Falls Sie in Ihrem Portfolio beispielsweise speziell auch Buchhaltungslösungen für Startups anbieten, wäre Neugründer und Visionär Alexander Jung eine weitere mögliche Persona.

Zusätzliche Informationen zur Zielgruppenidentifikation sowie eine Anleitung zur Ausarbeitung möglicher Persona finden Sie in diesem Blogpost oder in unserem E-Book.

Der erste Kontakt oder: Wie machen Sie Ihre Kunden auf Sie aufmerksam?

Basierend auf der Persona verstehen Sie Ihre Kunden und erkennen die Herausforderung, die sich in Ihrer Branche präsentiert: Ihre Zielgruppe, Geschäftsführer oder Inhaber von KMU wie H.P. Frei sind besonders schwer zu erreichen. Als Mitglieder der sogenannten Digital Immigrants sind sie vorsichtig im Umgang mit Online Medien und haben oft auch keine Zeit, sich damit auseinanderzusetzen. Eine Kampagne auf Facebook wäre hier also beispielsweise nicht zielführend und würde die Zielgruppe verpassen, da diese kaum auf Facebook anzutreffen ist und wenn doch, in der wenigen freien Zeit die Ihnen bleibt pro Tag nicht mit Geschäftlichem blockiert werden will.

Aufgrund der genannten Eigenheiten Ihrer Zielgruppe gibt es grundsätzlich zwei Ausgangslagen, die Sie je verschieden nutzen können, um auf sich aufmerksam zu machen:

  • Ihr potentieller Kunde ist auf der Suche nach einem passenden Anbieter
  • Ihr potentieller Kunde hat bereits einmal von Ihnen gehört

Fall 1: Ihr potenzieller Kunde ist auf der Suche nach einem passenden Anbieter

Sucht ein Interessent aktiv nach einem Treuhänder ist die meist genutzte Anlaufstelle im digitalen Zeitalter das Internet, respektive die Google als Suchmaschine. Als Anbieter wollen Sie natürlich unter den ersten vorgeschlagenen Resultaten sein. Die beste Möglichkeit hierfür bietet sich Ihnen mit Google Ads Textanzeigen. Sie wählen sogenannte “Keywords” bei denen Ihre Anzeige erscheinen soll. Zusätzlich können Sie Ihr Budget festlegen und bestimmen, wem die Anzeige angezeigt werden soll.

Tipps für Keywords: Als lokales Unternehmen macht es durchaus Sinn, Bezug zu Ihrer Region herzustellen. Beispielsweise sucht jemand bestimmt einen Treuhänder in seiner Umgebung. Also wäre „treuhänder st.gallen“ eine gute Kombination.

Fall 2: Ihr potenzieller Kunde hat bereits einmal von Ihnen gehört

In diesem Fall möchten Sie vom Umstand profitieren, dass ein Interessent Ihr Angebot bereits kennt. Wichtig ist nun, dass Sie Ihr Unternehmen im Gedächtnis Ihrer potenziellen Kunden verankern können.

Dazu gibt es verschiedene Methoden:

Mailing

Haben Sie bereits Zugriff au die Kontaktangaben möglicher Interessenten können Sie potenzielle Kunden direkt ansprechen. Dazu soll Ihr E- Mail auf eine Landing Page mit nützlichem Inhalt verweisen.

Ein spannendes Thema für Ihre definierte Zielgruppe wäre beispielsweise „10 Tipps, die Ihnen als KMU
den Jahresabschluss erleichtern“. Das interessiert Geschäftsführer und CFO‘s bestimmt und die daraus gewonnenen Erkenntnisse könnten sie motivieren, ein erstes Beratungsgespräch mit Ihnen zu vereinbaren.

Blog

Können Sie noch nicht auf ein bestehendes Netzwerk mit potenziellen Kunden zurückgreifen, müssen Sie auf eine andere Weise auf Ihre Leistungen aufmerksam machen. Dies funktioniert am besten mit einem Blog. In einem Blog sollen Sie über Themen schreiben, welche Ihren Kunden einen wahren Nutzen und Mehrwert bringen. Dies gelingt, in dem Sie beispielsweise über Kundenprobleme schreiben und eine passende Lösung thematisieren. Ein spannender Blogartikel für das KMUklug wäre beispielsweise „5 Ratschläge, mit denen Sie als KMU Steuern sparen können“.

Nun haben Sie die Aufmerksamkeit – aber wie geht`s weiter?

Egal ob ein Interessent via Google Ads, Newsletter oder durch Ihren Blog auf Ihre Webseite gelangt ist; entscheidend ist: Sie haben den ersten Kontakt. Auf Ihrer Webseite, bzw. Ihrer Landing Page ist es nun wichtig, dass Sie Ihm eine klare Handlungsaufforderung, auch Call to Action genannt, vorschlagen. Diese soll den Kunden dazu bringen, eine wertvolle Handlung auszuführen. Solche Handlungen können beispielsweise das hinterlassen der E-Mail- Adresse und Telefonnummer, ein Anruf oder das vereinbaren eines Beratungstermins sein.

Sie möchten noch mehr wissen? In unserem unserem E-Book erfahren Sie mehr.

Dort behandeln wir alle Themen anhand von spannenden User Journeys noch einmal vertieft und geben Ihnen konkrete Tipps und Beispiele zur Ausführung.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen kurzen Überblick über Online Marketing in der Treuhandbranche geben und wir wünschen Ihnen viel Spass beim Umsetzen.

E-Book Online Marketing in der Hotel Branche

Noch mehr über KMUklug und Online Marketing in der Treuhand Branche erfahren Sie in unserem E-Book:

Zum kostenlosen E-Book