Was ist Upselling?

Was ist Upselling?

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie alles, was Sie über Upselling wissen müssen!

Was ist Upselling?

Upselling bezeichnet den Versuch eines Verkäufers dem Kunden, statt einer günstigen Variante, ein hochwertigeres Produkt oder Dienstleistung anzubieten.

Beispiel Upselling:

Upselling haben Sie sicherlich schon unbewusst in Ihrem Alltag erlebt. Eine Branche, in der Upselling häufig angewendet wird, ist die Automobil-Branche:

Eine Person ist bei einem Autohändler auf der Suche nach einem Mittelklassewagen. Der Verkäufer bietet Ihm jedoch eine Probefahrt in einem Auto der nächst höheren Klasse an, welches mit einem Navigationssystem, Speziallack und einem besonderen Soundsystem ausgestattet ist. Der Kunde hat so die Möglichkeit die Vorzüge der teureren Variante selbst zu erleben. Falls er die Extras später nicht möchte, muss er sich innerlich von den bereits erlebten Vorteilen lösen.

Unterschied zum Crossselling:

Beim Crosselling geht es darum, dem Kunden zusätzlich zum nachgefragten Artikel weitere passende Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen.

Beispiel Crossselling: 

Der Friseur verkauft dem Kunden nach dem Haarschnitt noch eine Pflegespülung.

Upselling in der digitalen Welt

Upselling wird von vielen Unternehmen auch geschickt in der digitalen Welt angewendet. Vor allem Online Shops haben es leicht, Ihren Kunden eine teurere Variante des Produkts zu vorzustellen.

Die teurere Variante vorschlagen:

Bestellen Sie beispielsweise ein neues MacBook online, so werden Sie bei vielen Auswahlschritten gefragt, ob Sie nicht noch Zusatzfunktionen, wie beispielsweise mehr Speicherplatz oder einen besseren Prozessor, dazu kaufen möchten.

Upselling Beispiel MacBook

Vergleichstabellen:

Online Plattformen wie Amazon gehen ganz geschickt mit Vergleichstabellen um. Möchte man beispielsweise einen Fernseher bestellen, so wird man direkt mit einer Produktvergleichstabelle konfrontiert. Hierbei werden vers